Sobald man an etwas größeren Projekten arbeitet, kann die Verwaltung der einzelnen Quellcode Dateien immer unübersichtlicher werden. Oft ändert man Funktionen, behebt Bugs und generiert zeitgleich schon den nächsten Bug. Vergehen dazwischen ein paar Wochen oder gar Monate, ist es mit sehr viel Sucharbeit verbunden, geänderte Dinge wieder nachvollziehen zu können.
Noch komplexer wird es, sobald mal mehr als 1 Entwickler am Projekt sitzen.

Für solche Themen gibt es zum Glück sog. Versionierungssysteme wie z.B. Subversions.

In dieser Anleitung beschreibe ich die Einrichtung der IDE Netbeans in Kombination mit einem Subversions Repository und einem FTP-Remote Webprojekt, in meinem Fall eine Joomla! Installation.

Voraussetzung für die folgende Anleitung sind:

  • lauffähige Netbeans IDE (bei mir Version 7.0.1)
  • vorhandenes Subversion Repository mit Inhalt (bei mir im TRUNK)
  • FTP Zugangsdaten zur Joomla! Installation
  • eingerichtetes Joomla! CMS (bei mir Version 1.5.25)

Netbeans Subversion Repositorium Ansicht Als erstes öffnet Ihr Netbeans und navigiert über:
Team - Subversion - Version herunterladen...

In diesem Fenster tragt ihr die URL eures Repositories ein. Außerdem wird ein Benutzername und Passwort benötigt. Ich habe weiterhin den Haken bei "Benutzernamen und Passwort speichern" gesetzt. Eine Zertifikatdatei ist notwendig, wenn ihr euren Server entsprechend eingerichtet habt.

Mit weiter gelangt ihr zum nächsten Bildschirm.

Netbeans Subversion Repositorium Verzeichnisse Hier müsst ihr Netbeans ein Repositoriumsverzeichnis angeben. Sofern euer Zugang vom vorherigen Fenster klappt, könnt ihr über Durchsuchen das Verzeichnis gezielt suchen und auswählen. In meinem Fall habe ich brav nach Vorschrift 3 Hauptverzeichnisse im Repository: Branches, Tags und Trunk. Trunk stellt für gewöhnlich das eigentliche Entwicklungsverzeichnis dar, so auch bei mir. Aus diesem Grund gebe ich hier einfach den Ordner TRUNK an.
Die Version lasse ich leer, damit mir Netbeans die aktuellste Revision abholt. Außerdem habe ich einen Haken bei "trunk" übergehen und nur den Inhalt herunterladen markiert. Dies verhindert, dass ein zusätzlicher Ordner trunk über meinen eigentlichen Dateien erstellt wird.

Dann noch das lokale Verzeichnis auswählen und wenn ihr daraus auch gleich ein Projekt anlegen wollt, den Haken bei "Nach dem Herunterladen nach NetBeans-Projekten suchen" setzen.

Anschließend könnt ihr mit Fertigstellen die Dateien aus dem Repository herunterladen. (auschecken)

Netbeans PHP Projekt anlegenIm nächsten Schritt sollte Netbeans automatisch fragen, ob ihr ein Projekt anlegen wollt. Bestätigt dies und wählt dann ein neues PHP Projekt mit existierenden Quellen aus. Beim Projektname könnt ihr auch gleich einen passenden Namen vergeben.

Man könnte die Metadaten, welche Netbeans anlegt, auch in ein separates Verzeichnis legen. Ich hab das hier jedoch nicht gemacht.

Geht auf weiter und ihr könnt das Projekt weiter konfigurieren.

Netbeans PHP Projekt Konfiguration Da ich auf einen Remote Server per FTP entwickeln möchte, stell ich bei "Run As" meine Remote Website ein.

Bei der Projekt URL gebt ihr die Joomla! URL ein. Je nachdem ob ihr mehr das Frontend oder mehr das Backend benötigt, könnt ihr hier schon das Verzeichnis mit angeben. Wenn ihr innerhalb Netbeans somit auf RUN bzw. Ausführen geht, wird diese URL aufgerufen.

Beim Punkt Remote Connection stellt ihr euren FTP ein. Ist es eine neue Verbindung, könnt ihr diese über Manage einrichten. Ihr benötigt die gewöhnlichen Daten für einen FTP Zugang. I.d.R. Server IP oder URL, Benutzer und Passwort.
ACHTET HIERBEI, KEIN INITIAL VERZEICHNIS ANZUGEBEN. ALSO LEDIGLICH DEN SCHRÄGSTRICH / BELASSEN!

Das eigentliche Upload Direcotry legen wir im Konfigurationsfenster an. Hier gehe ich direkt in den HTDOCS Ordner.

Diese Einstellung hat den Vorteil, wenn ihr mehrere Projekte mit dem gleichen Hosting habt, müsst ihr die Serververbindung nur dieses eine Mal anlegen und legt die jeweiligen Upload Ordner individuell mit dem Projekt an.

Bei Upload-Files stell ich jetzt erstmal MANUELL ein. Später könnt ihr hier gerne BEIM SPEICHERN einstellen. Das ist dann zum einen sehr praktisch, wenn mit dem Speicherbutton die Datei auch gleich hochgeladen wird.

Kann aber auch von Nachteil sein, wenn ihr mehrere Projekte in Netbeans habt, dass ihr versehentlich mal von einem falschen Projekt die Datei speichert und somit ein ganz anderes Projekt evtl. "zerschießt".

Das wars dann auch fast schon. Ihr habt im Netbeans sauber euer Repository mit genau den Daten die ihr für euer Projekt benötigt, sowie eine Verbindung zu einer existierenden, lauffähigen Joomla! Installation.
Ich gehe jetzt einfach der Annahme, dass euer Repository z.b. eine gewöhnliche, einfache Komponente enthält, mit Daten im /components Order und einer Administration in /administrator/components. Sicherlich habt ihr vermutlich noch Sprachdateien oder vielleicht auch andere Daten wie Templatedaten.

Ihr könnt eigentlich nun den Inhalt des Netbeans Projektes nehmen und mit Rechtsklick -> Upload die Daten in euer Joomla! hochladen. Eventuell vorhandene Daten werden natürlich überschrieben. Prüft ob er auch in das korrekte Verzeichnis hochlädt. Wenn nicht passt einfach euren Upload Ordner an.

Wenn ihr nun noch z.B. über PHPMyAdmin eure Tabellen entsprechend der Erweiterung aktualisiert, sollte die Sache auch schon laufen und ihr könnt mit dem eigentlichen Entwickeln loslegen.

Ich wünsch euch dabei viel Spaß ;-)

 

Kommentar schreiben
Ich habe den Datenschutz gelesen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur elektronisch erhoben und gespeichert werden. Alternativ kann ich als Namen auch ein Pseudonym eintragen. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an widerrufen.

Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Blogs. Mit der Nutzung dieses Blogs erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden!

Weitere Info

Verstanden