Die Installation eines Linux Betriebssystems stellt im Grunde schon längst keine sonderliche Herausforderung mehr dar. Wer erstmal das Prinzip vom Installieren eines Betriebssystems verstanden hat, wird feststellen, dass die Unterschiede minimal sind.

Zu Beginn werden einfache Fragen, wie Sprache, Tastaturmodell, Uhrzeit etc. gefragt, bis man schließlich beim Installationsort angelangt ist.

Hier schadet dann durchaus etwas Basiswissen bezüglich der Partitionierung der Festplatten nicht.

Hier in paar Klicks, dort ein paar Klicks und in der Regel hat man eine gute halbe Stunde später sein lauffähiges System.

In dieser Anleitung beschreibe ich, wie man einen eigenen Server installiert und die notwendigen Dienste einrichtet.

Da ich gerade einen Server zum "spielen" aufsetzen möchte, arbeite ich in diesem Beispiel in einer virtuellen Umgebung und verwende dazu VirtualBox. Die Installation sollte auf einem richtigem Rechner identisch ablaufen. Seit ihr auf einem realen PC am Werk, könnt ihr die Anweisungen und Einstellungen bezüglich VirtualBox ignorieren.

BITTE BEACHTEN!
DIESER ARTIKEL BESCHREIBT NICHT DIE ABSICHERUNG EINES REALEN WEBSERVERS UND IST AUCH NICHT DAFÜR GEDACHT. ER SOLL LEDIGLICH EINIGE BASISINFORMATIONEN LIEFERN!

VirtualBox Einstellungen für Debian VirtualBox Einstellungen

Als erstes beschreibe ich die Einrichtung des Virtuellen Systems mit VirtualBox.
Bei der Erstellung des Tutorials arbeite ich gerade unter Kubuntu 11.10 mit VirtualBox OSE 4.1.2.

Die gesammelten Einstellungen könnt Ihr von nebenstehenden Screenshot ablesen.

  1. legt eine neue Maschine an, indem ihr auf NEU klickt.
  2. i.d.R. sollte die Einrichtung über den Assistenten abgewickelt werden. Klickt auf WEITER.
  3. dann müsst ihr dem neuen System einen Namen geben. Ich habe einfach "Testserver Debian 6" eingetragen. Als Typ des Gastbetriebssystems habe ich LINUX und DEBIAN ausgewählt.
  4. anschließend kann dem virtuellen PC der Arbeitsspeicher (RAM) zugewiesen werden. Ich habe hier 1024MB (1GB) gewählt, da ich auf dem Host genügend (6GB) habe. Es sollte jedoch z.B. mit 512MB genauso funktionieren.
  5. bei der virtuellen Festplatte habe ich die Einstellungen belassen, wie sie der Assistent vorschlägt, also Haken bei BOOTFESTPLATE und FESTPLATTE ERZEUGEN.
  6. auch beim nächsten Schritt habe ich die vorgeschlagene Auswahl auf VDI belassen.
  7. die Art habe ich ebenfalls auf DYNAMISCH ALLOZIERT gelassen.
  8. den Speicherort habe ich ebenso belassen jedoch habe ich die Größe von 8GB auf 10GB erhöht. Muss man aber sicherlich nicht unbedingt machen.
  9. Abschließend 2x auf ERZEUGEN und das wars

Ich habe dann den Eintrag noch etwas bearbeitet, ihm z.B. das Diskettenlaufwerk entfernt, Audio deaktiviert, Netzwerk per Netzwerkbrücke auf den Host geleitet sowie USB und Seriel deaktiviert.

Bei der Boot Reihenfolge habe ich als Erstes die CD/DVD-ROM und dann die Platte gewählt, damit unser System auch von der CD-Startet, die wir ihm gleich einbinden.

In meinem Beispiel habe ich Debian von einer realen DVD installiert. nicht wie gleich beschrieben, von einer ISO Datei!

Unter MASSENSPEICHER kann man auf das kleine grüne PLUS mit der CD klicken, um ein CD/DVD Laufwerk hinzuzufügen. Es sollte sowohl unter IDE-Controller, als auch mit dem SATA-Controller klappen.
Nach dem Ihr auf das Symbol geklickt habt, wählt Ihr weiter den Button MEDIUM AUSWÄHLEN.
Hier kann man dann zum heruntergeladenen ISO Image navigieren und es einbinden.

Nachdem diese Änderungen gespeichert wurden, sollte das System eigentlich auch schon zu Starten sein und von der CD / ISO booten.

Debian Installation DEBIAN Installation

Hier gehe ich kurz auf die einzelnen Schritte bei der Installation ein:

  • Auswahl: Install
  • Auswahl: Deutsch
  • Auswahl: Standort Deutschland
  • Auswahl: Tastaturmodell Deutsch
  • Eingabe: vs-debian (hier kann aber auch ein beliebiger Rechnername eingegeben werden)
  • Eingabe: vs-debian (hier kann ebenfalls eine beliebige Domain verwendet werden)
  • Eingabe: PASSWORT (für den root Benutzer)
  • Eingabe: PASSWORT (bestätigen)
  • Eingabe: meinname (Benutzername des standard Benutzers)
  • Eingabe: meinname (Kontoname des standard Kontos)
  • Eingabe: PASSWORT (für den meinname Benutzer)
  • Eingabe: PASSWORT (bestätigen)
  • Auswahl: Geführt - vollständige Festplatte verwenden
  • Auswahl: sda
  • Auswahl: Alle Dateien auf eine Partition
  • Auswahl: Partitionierung beenden und Änderungen übernehmen
  • Auswahl: Änderungen auf die Festplatte schreiben
  • Auswahl: keine andere CD oder DVD einlesen
  • Auswahl: kein Netzwerkspiegel verwenden
  • Auswahl: nicht an der Paketverwendungserfassung teilnehmen
  • Auswahl: KEINE AUSWAHL (in diesen Anleitungen wollen wir das System von Grund auf selbst konfigurieren. Deshalb habe ich hier keine Dienste angehakt und lediglich die Standard Installation)
  • Auswahl: Grub-Bootloader in den MBR installieren
  • Info: Datenträger wurde eigenständig ausgeworfen
  • Auswahl: Weiter

Damit ist der Server eingerichtet und ihr solltet für 5 Sekunden nebenstehenden Screenshot sehen. Wählt ihr nichts aus, fährt das System hoch bis ihr euch mit dem Benutzer und Passwor einloggen könnt.

 

Kommentar schreiben
Ich habe den Datenschutz gelesen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur elektronisch erhoben und gespeichert werden. Alternativ kann ich als Namen auch ein Pseudonym eintragen. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an widerrufen.

Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Blogs. Mit der Nutzung dieses Blogs erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden!

Weitere Info

Verstanden